Der Verein

 

Schützenverein v. 1882 Calberlah e. V.

 

Der Schützenverein von 1882 kann auf eine mittlerweile 126-jährige Tradition zurückblicken. Die Gründungsjahreszahl 1882 ist in unserer jetzigen Vereinsfahne eingestickt und wurde von einer Fahne zur anderen übernommen. Eine Zeitungsanzeige vom 2. Juni 1882, in der Gastwirt Janze zum Schützenfest am 4., 5. und 6. Juni einlädt ist die älteste erhaltene schriftliche Erwähnung des Schützenvereins. Die älteste noch existierende Königsscheibe trägt das Jahr 1897; sie wurde vom Hause Steinkopf abgenommen, restauriert und im Vereinsheim aufgehängt.

 

Im Verlauf des 1. Weltkriegs wurde der Verein im Jahre 1915 aufgelöst. Erst ab dem 11.05.1926, der Wiederbegründung des Vereins, liegen genaue Unterlagen vor. Dazu gehört das Gründungsprotokoll, die Protokolle der folgenden Jahresversammlungen und eine Schießkladde.

Am 27.02.1936 musste der Schützenverein, diesmal auf Betreiben der NS-Regierung aufgelöst werden. Am 16.06.1951 trafen sich dann wiederum Schützenbrüder und riefen den Verein ins Leben zurück. 1962 wurde die neue Fahne eingeweiht und 1972 wurde der Schützenverein ein „eingetragener“ Verein.

 

Das KK-Schießen auf dem Silberberg und das LG-Schießen auf dem Knigge’schen Saal gehörte mit der Einrichtung eines Luftgewehr-Standes im Schulkeller und  dem Bau eines Kleinkaliber-Standes  Mitte der 60er Jahre der Vergangenheit an. Der auch heute noch offene KK-Stand wurde umgebaut und durch den Neubau des großen LG-Standes erweitert. Die neue Schießsportanlage wurde 1985 eingeweiht. In den folgenden Jahren wurden Schießsportwochen veranstaltet, die von vielen Teilnehmern aus dem Kreisverband und der weiteren Region besucht wurden.

 

Zur Unterstützung der Schützenbrüder fanden sich im Jahre 1981 deren Partnerinnen zusammen und gründeten die Damengruppe, die seither aktiv am Vereinsleben und am Schießsport beteiligt sind.

1997 gründete sich als Wechsel für die Zukunft innerhalb des Schützenvereins die „Junge Gesellschaft“, ein Zusammenschluss der Mitglieder im Alter von 17 bis 30 Jahren.

 

Wesentlicher Bestandteil des Schützenvereins ist natürlich das alljährlich stattfindende Schützenfest. Schützenfeste wurden ab 1948 beim Gastwirt Heinrich Claus, beim Gastwirt zum Bahnhof Hermann Schmidt (Georg Schramm) und die letzten Jahre bis 1967 beim Gastwirt Hans-Friedrich Knigge gefeiert. 1968 und 1969 fand das Schützenfest auf dem Gelände des heutigen Kindergarten statt. Seit 1970 finden die Schützenfeste auf dem Schützenplatz an der Görlitzer Straße statt. Dieser Schützenplatz wurde in den Jahren 1968/69 gebaut, d.h. Fichten und Sträucher wurden entfernt und Heinrich Spielmann ebnete das Gelände mit seiner Raupe ein. In den ersten Jahren wurden die Könige mit der Armbrust, später auf dem Kleinkaliberstand auf dem Silberberg ausgeschossen.

 

In den Jahren seines Bestehens kann der Schützenverein Calberlah auf viele Erfolge im Schießsport zurückblicken. So wurde jahrelang in der Disziplin Luftgewehr auf Landesebene geschossen, wobei im Jahre 1975 der 3. Platz und Im Jahr 1973 der Landesmeistertitel errungen werden konnte. Diese Erfolgsmannschaft setzte sich aus den Schützen Ernst Beith, Heinz-Bernd Hotop, Heinrich Gutowski und Horst Loos zusammen. Mit Ernst Beith hatte der Verein im Jahr 1963 in der Disziplin Scheibengewehr Einzel sogar einen Deutschen Meister in seinen Reihen.

 

Natürlich hatte der Schützenverein auch Personen an seiner Spitze, die die Geschicke des Vereins leiteten:

 

Vor dem Krieg     Friedrich (Fritz) Claus

1948 - 1952          Fritz Hotop

1952 - 1968          Hans-Willi Plagge

1968 - 1976          Siegmund Paul

1976 - 2000          Heinz Ernst

2000-2015            Uwe Pehlke

seit 2015               Andreas Germer

 

Momentan hat der Verein mehr als 220 Mitglieder und betreibt den Schießsport in den Waffengattungen Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkaliber und Bogenschiessen.